IDAHOT am 17. Mai 2017

IDAHOT: Tag gegen Homophobie und Transphobie am 17. Mai 2017

Am 17.05. wurde in Stuttgart mit dem IDAHOT für Akzeptanz und Respekt geworben. Fazit: Spannende Gespärche am Infostand und viele Menschen bei der Luftballonaktion.

Seit 2005 wird der Internationale Tag gegen Homophobie jährlich am 17. Mai begangen. Mittlerweile widmet sich der Aktionstag auch der Transphobie und wird damit zum International Day Against Homo- and Transphobia (IDAHOT). An diesem Tag wird weltweit Respekt eingefordert gegenüber lesbischen, schwulen, transsexuellen sowie transgender Menschen und aktiv Aufklärung betrieben. Die Aktionen am 17.05. wenden sich gegen Ausgrenzung, Stigmatisierung und sollen helfen, Diskriminierung sowie Gewalt zu bekämpfen.

Aktionstag am 17.05. in Stuttgart

Anlässlich des IDAHOT 2017 zeigten in der baden-württembergischen Landeshauptstadt wieder viele Menschen Flagge für eine Gesellschaft, die auf Vielfalt sowie Akzeptanz beruht. Von 11 bis 19 Uhr wurde an einem Informationsstand auf der Königstraße (Schlossplatz, Höhe Kunstmuseum) zum Dialog eingeladen. Und dieses Angebot nutzte über den Tag verteilt eins Vielzahl Menschen. Von der solidarischen Unterstützung über den interessanten Gedankenaustausch und hitzige Diskussionen bis zu offener Ablehnung erstreckte sich die Bandbreite. Eine Aktion, die ganz wunderbar zum diesjährigen Motto des CSD Stuttgart passte: PERSPEKTIV-WECHSEL.

Gut 1.000 Flugblätter zu den Hintergründen des Aktionstages konnten an Passantinnen und Passanten verteilt werden. Großer Beliebtheit erfreuten sich außerdem die bunten Luftballons, die - mit klarer Botschaft gegen Homophobie und Transphobie bedruckt - reißenden Absatz fanden. 

Besonders beeindruckend die Tatsache, dass Menschen aus der Regenbogen-Community den Infostand bewusst und ganz selbstverständlich ansteuerten, um ihren Gefühlen rund um den IDAHOT Ausdruck zu verleihen. Nicht selbstverständlich ist diese Möglichkeit der offenen Sichtbarkeit, wie der Blick auf die unfassbaren Vorgänge in Tschechien, aber auch in anderen Ländern der Welt, traurigerweise aktueller denn je zeigt.

Viel Besuch am IDAHOT-Stand

Um kurz nach 11:00 Uhr besuchte Manfred "Manne" Lucha, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, den IDAHOT-Infostand. In seinem Ministerium ist der landesweite Aktionsplan "Für Akzeptanz & gleiche Rechte. Baden-Württemberg." angesiedelt. Im Gespräch zeigte er sich solidarisch mit der Regenbogen-Community und betone, wie wichtig ein solcher Aktionstag gerade in der heutigen Zeit immer noch ist.

Viele weitere bekannte Gesichter aus der Kommunal- und Landespolitik schauten auf eine Stipvisite vorbei: Daniel Born, Michael Conz, Laura Halding-Hoppenheit, Brigitte Lösch, Luigi Pantisano, Dejan Perc, Bernd Riexinger, Johanna Tiarks, Andreas Winter. Auch viele Vertretende der Community-Organisationen unterstützen durch ihre Anwesenheit, unter anderem Abseitz e.V., AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V., AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Eltern homosexueller Kinder Stuttgart e.V., MCC Gemeinde Stuttgart e.V., Lederclub Stuttgart e.V., SPDqueer Stuttgart, Sissy That Talk100% Mensch. Danke dafür.

Nach einer Schweigeminute, die allen Menschen gewidmet war, die unter Ausgrenzung, Gewalt und Verfolgung leiden oder die der Hass gar das Leben kostete, war Zeit für die traditionelle Luftballonaktion. Um 17:50 Uhr stiegen schließlich hunderte bunte Luftballons als auffälliges Zeichen der Erinnerung in den Himmel. Frei nach dem Motto: Wir lassen gemeinsam Homo- und Transphobie fliegen und die gesellschaftliche Akzeptanz steigen! Vielen Dank an Alle, die sich beteiligt haben.

Mehr über den IDAHOT in Stuttgart erfahren: www.csd-stuttgart.de/idahot.

Impressionen zum Internationalen Tag gehen Homo- und Transphobie am 17.05.2017 in Stuttgart

Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT)

Veranstaltende

IDAHOT: Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie 2017

 

PinkLake


Erzähle der Welt davon

 

Kontakt

Fragen zum CSD Stuttgart 2017? Das ehrenamtliche Organisationsteam der IG CSD Stuttgart e.V. hilft gerne weiter. Schreib uns!

Unterstütze den CSD Stuttgart