• CSD-Kulturtage: Terminübersicht

    Zu den größten Besonderheiten des Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart zählen die Programm- und Kulturtage rund um das Festival.

    Mit etwa 100 Terminen wird jeden Sommer die gesellschaftliche Vielfalt erlebbar gemacht. Nahezu den gesamten Juli über informieren Veranstaltungen und Aktionen über die Belange sowie Lebensrealitäten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen.
    Mehr erfahren.
  • Gabriele Arnold ist CSD-Schirmfrau

    Die Stuttgarter Prälatin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg unterstützt den PERSPEKTIV-WECHSEL. Das symbolträchtige Ehrenamt soll Anlass zur wechselseitigen Verständigung bieten.

    "Es ist mir eine große Ehre, die Schirmfrau des diesjährigen CSD Stuttgart sein zu dürfen. Ich empfinde das als besondere Auszeichnung", erklärt Gabriele Arnold. Sie spricht beim Empfang im Rathaus und der Eröffnungsgala.
    Mehr erfahren.
  • Kinoabend - Perspektive B

    Zum CSD und dem PERSPEKTIV-WECHSEL steht das B für Bisexualität im besonderen Fokus des traditionellen Kinoabends, organisiert vom CSD-Verein und dem Stadtmuseum Stuttgart.

    Gezeigt wird am Montag, 24. Juli ab 19:00 Uhr im CinemaxX an der Liederhalle der Film „DREI“ von Tom Tykwer. Lässig und konzentriert wird einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte erzählt. Anschließend wird in offener Runde diskutiert. Der Eintritt zu Film und Diskussion ist frei.
    Mehr erfahren.
  • Eine historische Entscheidung

    393 JA-Stimmen | 226 NEIN-Stimmen | 4 Enthaltungen

    Eine historische Entscheidung! Die Mehrheit des Deutschen Bundestages folgt nach einer Gewissensentscheidung der Mehrheit des Volkes. Das JA zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ist da. Überwältigend und bewegend.

    DANKE an all die engagierten Menschen, die sich in den vergangenen Jahrzehnten für diesen wichtigen Schritt mutig, beherzt und ausdauernd eingesetzt haben.
    Mehr erfahren.
  • CSD-Polit-Parade am 29. Juli

    Am Samstag, den 29. Juli 2017 startet um 15:30 Uhr – Achtung: eine halbe Stunde früher als in den Vorjahren (!) – der Marsch für die vollständige rechtliche Gleichberechtigung und gesellschaftliche Akzeptanz der Regenbogen-Community durch die Stuttgarter Innenstadt.

    Die CSD-Demo steht in diesem Jahr unter dem Motto PERSPEKTIV-WECHSEL.Die IG CSD Stuttgart e.V. als Veranstalterverein rechnet erneut mit 90 Formationen sowie weit über 5.000 Teilnehmenden im Zug.
    Mehr erfahren.
  • CSD-Hocketse (CSD-Straßenfest)

    Musik- und Kulturbühne trifft auf Open-Air-Disco. Ausgelassenes Feiern mischt sich mit emotionalen Gedenkmomenten. Travestie harmoniert mit Rock. House verträgt sich mit Schlager.
    Vor der beeindruckenden Kulisse zwischen Marktbrunnen und Rathaus oder Stiftskirche und Altem Schloss bevölkern am 29. und 30. Juli zehntausende Gäste das CSD-Straßenfest. Von Samstagnachmittag bis zum Sonntagabend wird auf Markt- und Schillerplatz sowie in der Kirch- und Stiftstraße gehockt, flaniert, geguckt, geplauscht und den Darbietungen zugeschaut.
    Mehr erfahren.
  • House of Pride: die CD zum CSD

    CSD Stuttgart präsentiert: Mit "House of Pride" erhält die Christopher Street Day-Bewegung ihren eigenen Soundtrack und mit "Beautiful Ones" von Hurts eine deutschlandweite CSD-Hyme.

    Zum ersten Mal tun sich die CSD-Veranstaltenden in Deutschland zusammen und veröffentlichen das offizielle Pride-Album, inklusive einer gemeinsamen Hymne. "Beautiful Ones" von Hurts wurde von den großen CSDs – darunter auch Stuttgart – ausgewählt. Der Song überzeugte sowohl ...
    Mehr erfahren.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

"ICH BIN DOCH NICHT SCHWUL, NUR WEIL ICH EINEN MANN LIEBE!"

Kategorie
Kultur & Lesung
Datum
2017-07-15 20:00
Veranstaltungsort
STUDIO THEATER Stuttgart - Hohenheimer Str. 44
70184 Stuttgart, Deutschland

Eine Lecture Performance des Mannheimer theater oliv um das transsexuelle Leben der Liddy Bacroff

Szenen, Polizeiakten, Interviews, persönliche Briefe, Essays und Gerichtsurteile. Eine Lecture Performance zu einer Theaterproduktion, die in Koproduktion mit der Sonderausstellung “Vom anderen Ufer? lesbisch und schwul, BTTIQ in Ludwigshafen” und Transsexuellen aus der Rhein-Neckar-Region entstanden ist "Liddy Bacroff: Will flirten, toben, schmeicheln" Schon in seiner frühesten Jugend meinten die Nachbarn zu seiner Mutter: "An ihrem Heinerle sind sieben Mädchen verloren gegangen!" Wo auch immer er war, immer war er bei den Mädchen. Spielte mit Puppen und nähte so mancher Puppe ein Kleid. Das Leben der Transsexuellen Liddy Bacroff war gleichsam geprägt von Mut
und gelebtem Selbstverständnis, sowie der Angst vor Ablehnung und Diskriminierung.

Geboren als Heinrich Habitz 1908 in Ludwigshafen, durchlief Liddy ihre persönliche Emanzipation in einer Epoche extremer gesellschaftlicher Ausgrenzung und politischer Verfolgung.

"...diese Produktion, die den Zuschauer tief in die eigene Zeitgeschichte führt. Und ihm mit sanftem Druck einen Spiegel vorhält, wie ein leise melancholisches Warnsignal."  (Mannheimer Morgen)

Im Rahmen des Kulturprogrammes des CSD Stuttgart performen und lesen Angelika Baumgartner, Coralie Wolff und Boris Ben Siegel.

Im Anschluss gemütliche Gesprächsrunde zum Thema im launigen Innenhof.

Eintritt: 10, ermäßigt 7 Euro

 
 

Alle Daten

  • 2017-07-15 20:00

Powered by iCagenda


Erzähle der Welt davon

 

Kontakt

Fragen zum CSD Stuttgart 2017? Das ehrenamtliche Organisationsteam der IG CSD Stuttgart e.V. hilft gerne weiter. Schreib uns!

Unterstütze den CSD Stuttgart